Europa neu denken. SPD

Jens Geier, Mitglied des Europäischen Parlaments | Kontakt | Impressum

Europa in Oberhausen

Übersicht EU-Projekte Oberhausen 05-2014

Die EU in Oberhausen
Die Umsetzung einer Vielzahl von Projekten in Oberhausen wäre ohne eine Mitfinanzierung der EU nicht möglich. Ich möchte Ihnen an dieser Stelle einige Projekte vorstellen, die aus verschiedenen Fördertöpfen der EU co-finanziert werden. Die wichtigsten Förderprogramme stellen hier bei der EFRE (Europäische Fonds für regionale Entwicklung) und der ESF (Europäische Sozialfonds) dar. Darüber hinaus stellt die EU in vielen weiteren Bereichen, wie Umwelt-und Klimaschutz, Bildung und Forschung, finanzielle Mittel für Oberhausen bereit.

 

EFRE

Der EFRE teilt sich in drei unterschiedliche Ziele auf. Die Stadt Oberhausen gilt als Ziel 2 Region. Dies bedeutet, dass die EU Maßnahmen fördert, welche die regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung steigern.

1. Hafenstadt Oberhausen

Der Bau eines Sportboothafens am Rhein-Herne-Kanal mit 70 Liegeplätzen in unmittelbarer Nähe zum Einkaufszentrum CentrO wird durch das Ziel 2 Programm mit 3,4 Millionen Euro gefördert (von insgesamt 4,26 Millionen Euro Gesamtkosten).

2. Der Gasometer Oberhausen

Der Gasometer versorgte früher die Gute-Hoffnungs-Hütte in Oberhausen mit Gas für die Stahlerzeugung. Heute gilt der Gasometer als die zentrale Kulturstätte Oberhausens. Als ehemalige Industriestätte bietet der Gasometer heute Raum für verschiedene Veranstaltungen und Ausstellungen.

3. Frauenhofer Institut Umsicht

80% der Projekte des Instituts sind EU gefördert. Diese Förderung findet im speziellen auch durch die Check.NRW Initiative statt.

4. Energie.NRW

NRW ist in Deutschland und Europa Energieregion Nr. 1. Damit das so bleibt, müssen wir unsere Kraftwerke erneuern und in regenerative Energien und in die Energieforschung investieren.Besonders innovative Unternehmen werden deshalb im Rahmen des Ziel 2 Programms gefördert. In Oberhausen sind dies beispielsweise die MAN Turbo AG und das Frauenhofer
Institut Umsicht.

5. IKT.NRW

Die Informations- und Kommunikationstechnologie ist heute fester Bestandteil des Dienstleistungsstandorts NRW. Deshalb müssen Unternehmen gefördert werden, welche durch innovative Ideen diesen Sektor ausbauen. In Oberhausen wird beispielsweise die AdInside GmbH gefördert.

6. StandortInnenstadt.NRW

In Hinblick auf die Kulturhauptstadt 2010 sollen auch Stadtzentren, in Hinblick auf die Gastgeberrolle, attraktiver gestaltet werden. Aus diesem Grund werden Projekte gefördert, welche die Innenstädte als vitale Handelsstandorte und kulturelle Treffpunkte verbessern. Die Stadt Oberhausen hat verschiedene Projekte entwickelt um dies zu erreichen und wird in deren Umsetzung nun durch EU-Gelder unterstützt.

 

ESF

Bis vor drei Jahren wurde der Umbau der Stadtteile Knappenviertel, Innenstadt und Lerich durch die Fördermaßnahme „Soziale Stadt“ von der EU co-finanziert. Diese Förderung wurde im letzten Jahr durch das Programm „Lokales Kapital für soziale Zwecke“ ersetzt. Den drei Stadtteilen werden nun jeweils 100.000 Euro zur Verfügung gestellt, welche zur Restaurierung genutzt werden sollen. Das Knappenviertel baute hierdurch den ehemaligen Hochbunker in ein Museum und ein Café um. Außerdem sind dort nun verschiedene Vereine und Bürgerinitiativen beheimatet. Ein weiteres Projekt im Knappenviertel stellt das „Aktionsbündnis Gesundheit“.

KONTAKTINFORMATIONEN

Sie haben noch Fragen?
Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

Europabüro Jens Geier MdEP
Severinstraße 44
45127 Essen

Telefon: 0201 - 820 23 24
Telefax: 0201 - 61 209 209

E-Mail: europabuero@jensgeier.eu

NÜTZLICHE LINKS

Bitte schauen Sie sich doch auch mal auf diesen Seiten um. Ich habe Ihnen hier eine interessante Zusammenstellung vorbereitet:

Banner