Europa neu denken. SPD

Jens Geier, Mitglied des Europäischen Parlaments | Kontakt | Impressum

Europa in der Euregio Rhein-Waal

Projekte in der Euregio Rhein-Waal
Die Euregio Rhein-Waal umfasst den Grenzraum rund um die Flüsse Rhein, Waal und Maas. Hierzu gehören die Kreise Kleve und Wesel, die Stadt Duisburg und die Regionen Arnhem-Nijmegen, Rivierengebied, Achterhoek, Zuidwest-Veluwe, Noord-Limburg und Noordost-Noord-Brabant. Auf einer Gesamtfläche von 8446 Quadratkilometern lebten hier im Jahr 2010 3,7 Millionen Menschen.

In dieser Grenzregion zwischen Deutschland und den Niederlanden treten die nationalen Unterschiede trotz aller europäischer Harmonisierungsversuche besonders stark zutage. Das betrifft vor allem die Bereiche Gesetzgebung, Bildungssystem, Steuerwesen und die Sprache und Kultur. Die Euregio Rhein-Waal hat es sich als deutsch-niederländischer Zweckverband zum Ziel gemacht, die Lebenssituation der Bürger dort zu verbessern. Einige der Projekte, die mit europäischen Geld in der Region gefördert werden, stellen wir Ihnen hier vor:

 

People II People
Dieses Projekt bietet Vereine, Schulen, Kulturverbände und anderen Organisationen einen Rahmen für grenzüberschreitende Projekte, die unterhalb der Mindestgrenze von 50.000,- € liegen. Die Partner lernen sich so während der Projektarbeit kennen, so dass auch nach Projektende eine weitere Zusammenarbeit möglich und auch erwünscht ist. Für die Region wirken sich diese(grenzübergreifenden) Kontakte auch positiv auf den Arbeits- und Wirtschaftsmarkt aus.

geplante Projektkosten: 2.062.020,00 €
davon Mittel der Europäischen Union (EFRE): 1.031.010,00 €
Projektlaufzeit: 1.5.2008 – 30.6.2015

 

EURES (European Employment Services)
Dieses von der Europäischen Kommission eingerichtete Programm soll die Arbeitsmobilität in der gesamten Europäischen Union verbessern. Die Euregio Rhein-Waal und die euregio rhein-maas-nord arbeiten im Rahmen dieses Programms eng mit den lokalen Arbeitsagenturen, den Gewerkschaften und den Industrie- und Handelskammern zusammen. Im Mittelpunkt steht hier die Einrichtung von Beratungsstellen, die über Arbeiten auf beiden Seiten der Grenze informiert. Publikationen für Grenzpendler runden das Angebot ab.

geplante Projektkosten: 3.395.800,00 €
davon Mittel der Europäischen Union (EFRE): 1.697.900,00 €
Projektlaufzeit: 1.10.2008 – 31.12.2015

 

Leisure Valley (Genießen im Grünen)
Hinter dem neumodischen Wort „Slowfood“ versteckt sich der Drang vieler Menschen nach diversen Lebensmittelskandalen wieder gesundes und unbehandeltes Essen vom Hersteller „um die Ecke“ zu genießen. Das Projekt „Grün genießen“ hat zum Ziel, stärkere Absatzmöglichkeiten für regionale Agrarprodukte und agrotouristische Dienstleitungen in der Euregio Rhein-Waal zu erzeugen. Die klassischen Produkte sollen durch die Kombination mit innovativen Ergänzungen wie die Einrichtung eines Hofladens oder Cafes oder die Vermietung von Fremdenzimmern attraktiver gestaltet werden.

Regionale Produkte vermindern auf der einen Seite Umweltbelastungen (z.B. durch geringere Transportwege) und schaffen auf der anderen Seite ein stärkeres Bewusstsein der Verbraucher für saisonale frische heimische Produkte. Diese Produkte sind an dem gemeinsamen Logo „Gebietskooperation Oregional“ erkennbar, die den Vertrieb der Produkte und die Vernetzung zwischen den Anbietern und Abnehmern herstellt. Unter dem Namen „Oregional“ kooperieren ca. 100 deutsche und niederländische Agrarunternehmer.

geplante Projektkosten: 1.329.780,00
davon Mittel der Europäischen Union (EFRE): 598.400,00 €
Projektlaufzeit: 2.10.2009 – 2.10.2012

 

DEMARRAGE
Ziel dieses Projektes entlang des Rheinkorridors ist unter anderem der Ausbau des Fahrradtourismus und die Stärkung kleiner und mittelständischer Gastronomiebetriebe. Alle relevanten Behörden und Körperschaften des Gebietes sind beteiligt, um neue wirtschaftliche Potenziale entlang des Rheins zu schaffen und damit Tourismus, Gastronomie und auch das Hotelgewerbe zu fördern und neue Geschäftsmöglichkeiten zu erschließen.

Weitere Informationen zu Projekten und auch zu Möglichkeiten der Förderung finden sich im Internet unter: www.deutschland-nederland.eu

Weitere Informationen zur Euregio Rhein-Waal gibt es unter: www.eurogio.org

(Stand: August 2011)

KONTAKTINFORMATIONEN

Sie haben noch Fragen?
Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

Europabüro Jens Geier MdEP
Severinstraße 44
45127 Essen

Telefon: 0201 - 820 23 24
Telefax: 0201 - 61 209 209

E-Mail: europabuero@jensgeier.eu

NÜTZLICHE LINKS

Bitte schauen Sie sich doch auch mal auf diesen Seiten um. Ich habe Ihnen hier eine interessante Zusammenstellung vorbereitet:

Banner